de
/
en

Erfolgsfaktor Video-Untertitel: Übersetzen Sie Captions, um die Reichweite Ihrer Videos zu erhöhen

Im Reich des Marketings ist Content der König. Das wussten Sie sicher schon. Aber wussten Sie auch, dass Video-Content der Kaiser ist?

Video wird immer beliebter, sowohl bei Verbrauchern als auch bei Unternehmen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Videoinhalte produzieren. Aber nicht nur das: Eine erfolgreiche Video-Marketing-Strategie beinhaltet nicht nur das Veröffentlichen von Videos, sondern auch, diese zu untertiteln – und die Untertitel zu übersetzen. 

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Vorteile Sie erwarten, wenn Sie Untertitel in Ihre Videos einfügen und diese übersetzen. 

Wir leben im digitalen Zeitalter. Unsere Jugend wächst quasi mit dem Smartphone in der Hand auf. Die Generation dieser Technikbegeisterten, die in den Nullerjahren geboren wurden, wird auch als „Digital Natives“ (digitale Eingeborene) bezeichnet. Für sie gehört Video zum Alltag – ob als Konsument, beispielsweise auf YouTube, oder als Produzent (Stichwort: TikTok). Bis Ende des Jahres 2022 wird laut Cisco Visual Networking Index rund 82 Prozent des Internet-Verkehrs aus Video bestehen. 

Insbesondere bei den mobilen sozialen Medien zeichnet sich eine eindeutige Präferenz für Videoinhalte ab. Eine Studie von Quintly, bei der rund 105 Millionen Facebook-Posts weltweit untersucht wurden, ergab, dass Videos 72 Prozent mehr Interaktionen als Link-Posts erhalten. Damit stellten sie selbst Bilder-Posts in den Schatten. 

Profitieren Sie von diesen Nutzergewohnheiten und entwickeln auch Sie eine Video-Content-Marketing-Strategie. 

Warum Sie Ihre Videos mit Untertiteln versehen sollten 

Bevor Sie sich an die Videoproduktion machen, sollten Sie wissen, dass sich viele Nutzer von Social-Media- und Nachrichtenseiten Videos ohne Ton ansehen. Mehr noch: Eine Facebook Studie ergab, dass 80 Prozent der Menschen sogar negativ reagieren, wenn Video-Ads in ihrem Feed unerwartet laut wiedergegeben werden. 

Immer mehr Unternehmen kommen daher Videokonsumenten entgegen, indem sie Marketing-Videos mit Untertiteln erstellen. Damit erlauben sie Nutzern im sozialen Umfeld, Videos abzuspielen, ohne ihre Mitmenschen zu stören. Gleichzeitig schaffen sie Barrierefreiheit und helfen Zuschauern in fremdsprachlichen Märkten sowie Sprachlernenden, Inhalte besser zu verstehen. 

Doch das ist noch nicht alles: Indem Sie Untertitel in Ihre Videos einfügen, steigern Sie die Chancen, dass sich Zuschauer intensiver mit Ihren Videoinhalten befassen. Laut Facebook erhöhen Untertitel die durchschnittliche Betrachtungszeit um 12 Prozent. Ein weiterer Vorteil: YouTube indexiert Video-Untertitel, sodass der Inhalt dieser Videos von Suchmaschinen besser erkannt wird. 

Warum Sie Video-Untertitel übersetzen sollten 

Audiovisuelle Medien bieten einen klaren Mehrwert für Marketingkampagnen, die Produktdokumentation, Onlinekurse und viele weitere Anwendungen. Mit Untertiteln können Sie die Reichweite Ihrer Videos erhöhen – und durch die Übersetzung von Untertiteln lässt sich dieser Effekt über Ihre Landesgrenzen hinweg ausweiten. Auch wenn ein Video selbst nicht übersetzt wird, können Sie mit übersetzten Untertiteln Ihre Botschaft fremdsprachigen Zielgruppen zugänglich machen. 

Online-Schulungsplattformen können zum Beispiel erhebliche Kosten sparen, indem sie Videokurse untertiteln und die Untertitel übersetzen lassen. Auch interne Video-Trainings für globale Unternehmen können so kosteneffektiv für internationale Belegschaften angepasst werden. Denn es ist einfacher und günstiger, Untertitel übersetzen zu lassen, als ein Skript in mehreren Sprachen zu verfassen und von professionellen Sprechern aufnehmen zu lassen. 

Standards für das Erstellen von Untertiteln 

Die Untertitelung Ihrer Videos ist mehr als eine kluge Marketingstrategie. Die im Jahr 2018 überarbeitete EU-Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste (AVMSD) gibt vor, Mediendienste zugänglicher für Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen zu machen. 

Bei der Gestaltung und Übersetzung von Video Captions gibt es einige Dinge zu beachten, z. B.:

  • Wann sollten Untertitel im Video angezeigt werden? 

  • Was ist die Mindest- und Maximalstandzeit für Untertitel? 

  • Wie sollten Untertitel dargestellt werden? 

  • Wie kann das Nutzererlebnis für gehörlose und hörgeschädigte ebenso wie hörende Zuschauer verbessert werden? 

Im deutschsprachigen Raum können sich Unternehmen an den Untertitelstandards für öffentlich-rechtliche Fernsehsender in Deutschland, Österreich und der Schweiz orientieren. Die wichtigsten Social-Media-Plattformen geben ebenfalls Hilfestellung für die barrierefreie Nutzung ihrer Kanäle. 

Einige Plattformen, darunter auch YouTube, können Untertitel mit Hilfe von Spracherkennungstechnologie automatisch erstellen. Die Qualität der Ergebnisse lässt allerdings oft zu wünschen übrig – und wenn es um Ihr Markenimage geht, sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. 

Sparen Sie sich das Kopfzerbrechen, indem Sie einen professionellen Sprach- und Übersetzungspartner einschalten, um Untertitel für Ihre Videos erstellen bzw. übersetzen zu lassen. Lexsys liefert Ihnen nicht nur den kulturellen Einblick in Ihre Zielmärkte, sondern die nötige Expertise bei der Übersetzung von Untertiteln – u. a. für Kunden wie openSAP und die DeutscheBahn. 

Möchten Sie Ihre Videos durch übersetzte Untertitel aufwerten? Kontaktieren Sie uns, um zu erfahren, wie Lexsys Ihnen bei Ihrem Projekt behilflich sein kann! 


Über den Autor

Carl Isaac

Unit Director Technical Documentation

Weitere Beiträge dieses Autors

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Cookies auf www.lexsys.de

Wir verwenden Cookies, um unsere Dienste zu verbessern, Angebote zu personalisieren und ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie optionale Cookies nicht akzeptieren, kann dies Ihr Erlebnis beeinträchtigen. Um Näheres zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutz-Richtlinie. Datenschutz

Nein, Danke Akzeptieren