de
/
en

Technische Übersetzungen: Optimieren Sie Ihre englische TD

Bei der Technischen Kommunikation für internationale Märkte zählt vor allem eins: Verständlichkeit. Eine griffige Technikdokumentation kann nicht nur AnwenderInnen, sondern auch Produktherstellern einige Kopfschmerzen ersparen. Doch es ist gar nicht so leicht, komplizierte Prozesse in einfache Worte zu fassen – das gilt sowohl für die eigene Sprache als auch für technische Übersetzungen. 

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie Ihre internationale Technische Dokumentation (TD) verbessern, indem Sie sowohl im Deutschen als bei Übersetzungen auf eine einfache Sprache achten.  

Technik einfach kommunizieren – in jeder Sprache 

Laut tekom werden heute mindestens 45 % der Technischen Dokumentation (TD) in mehr als 10 Sprachen übersetzt. Dies ist ein wichtiger Kostenfaktor und verursacht darüber hinaus einen großen administrativen Aufwand.  

Bestimmt haben Sie schonmal eine Bedienungsanleitung gelesen, die eher zu Verzweiflung als Erkenntnis geführt hat. Stellen Sie sich vor, wie es den ÜbersetzerInnen ergeht, die ein derartiges Werk in technisches Englisch oder andere Sprachen übersetzen sollen! Im besten Fall müssen im Laufe des Übersetzungsprozesses unzählige Fragen geklärt werden, um ein verständliches Endprodukt zu gewährleisten. Im schlimmsten Fall werden die Dokumente nahezu wortwörtlich übersetzt, sodass auch Ihre internationalen Zielgruppen beim Lesen der Anleitung ins Grübeln kommen. In Extremfällen, zum Beispiel im medizinischen Bereich, kann eine unverständliche oder mehrdeutige technische Dokumentation zu schwerwiegenden Folgen führen! 

Mit etwas Vorausplanung können Sie die User Experience verbessern, den Prozess einfacher gestalten und Ihre Kosten senken.  

Eine gute technische Übersetzung beginnt mit einem verständlichen Ausgangstext  

Um die oben genannten Ziele zu erreichen und das Leben der NutzerInnen einfacher zu machen, brauchen Sie leicht verständliche technische Unterlagen, die von vornherein übersetzungsgerecht geschrieben sind. Hierbei hilft der Einsatz einer kontrollierten Sprache, wie Strukturiertes Technisches Deutsch (STD) oder Siemens Dokumentationsdeutsch, im Quelldokument. Je einfacher der Ausgangstext, desto weniger Anstrengung ist für eine gute, ebenso leicht verständliche Übersetzung erforderlich. Das reduziert den Zeitaufwand beim Übersetzen und damit die Kosten und beschleunigt gleichzeitig die Time-to-Market

Was ist kontrollierte Sprache? 

Eine kontrollierte Sprache ist eine eingeschränkte Form einer natürlichen Sprache. Sie unterscheidet sich von der einfachen Sprache, die in allen Lebensbereichen angewendet wird, denn die kontrollierte Sprache strebt gezielt eine Kommunikationsoptimierung in der Technischen Dokumentation an. Hier spielt das Konzept eine wichtige Rolle, um Dokumentationsabläufe effizienter zu gestalten und Handbücher, Anleitungen usw. für NutzerInnen aller Zielgruppen möglichst leicht erschließbar zu machen. 

Auch andere Sprachen haben derartige Varietäten, allen voran Englisch. Dort kommt vor allem Vereinfachtes Technisches Englisch (ASD-STE100), auch Simplified Technical English (STE) oder nur Simplified English genannt, zum Einsatz.  

Für jede Sprache gelten unterschiedliche Regeln, doch generell haben sie einen gemeinsamen Nenner: eine vereinfachte Grammatik und einen begrenzten Wortschatz. 

Hinzu kommen weitere Merkmale, z. B.: 

  • Aktiv- statt Passivform 

  • Einfache Zeiten 

  • Kurze Wörter und Sätze 

  • Unmissverständlicher Wortschatz (jeder Begriff hat nur eine Bedeutung) 

  • Durchgehend konsistente Terminologie 

  • Allgemeine Wörter statt technischer Fachbegriffe 

Technisches Englisch: Die Lingua franca im internationalen Raum  

Englisch ist die internationale Sprache der Wissenschaft und der Wirtschaftswelt und steht daher bei der internationalen Technischen Kommunikation im Vordergrund. Der Bedarf für technische Übersetzungen ins Englische steigt stetig an. Dabei wendet sich die englische Produktdokumentation oft nicht nur an englische Muttersprachler, sondern auch an Menschen mit eingeschränkten Englischkenntnissen. Letzteren fällt es oft schwer, komplexe Inhalte in der Fremdsprache zu erfassen. 

Hier soll Simplified Technical English Abhilfe schaffen: Das Vereinfachte Technische Englisch zielt auf eine verbesserte Lesbarkeit ab und hilft Nicht-Muttersprachlern, sich auf den Inhalt zu konzentrieren, ohne durch komplexe Satzgefüge oder Fachbegriffe aus der Bahn geworfen zu werden. Es steht im Unterschied zum normalen Technischen Englisch, das für die brancheninterne Kommunikation im internationalen Raum verwendet wird und sich durch ein komplexes Fachvokabular auszeichnet. Hierzu gehören zum Beispiel Englisch für Elektrotechnik, Englisch für Maschinenbau und Englisch für Informationstechnik. 

STE wurde in den 1980er Jahren entwickelt, um die Kommunikation im Luft- und Raumfahrtbereich einheitlicher – und damit sicherer – zu gestalten. Im Laufe der Zeit wurden die Grundprinzipien dieser kontrollierten Sprache für die Kommunikation in anderen Branchen und Sprachen übernommen.  

Ziel des Simplified English ist es, 

  • Mehrdeutigkeiten zu vermeiden, 

  • Nicht-Muttersprachlern das Verständnis zu erleichtern, 

  • Übersetzungen zeit- und kosteneffektiver zu gestalten, 

  • den Einsatz von automatisierten Übersetzungstools zu ermöglichen. 

Um eine eingängige Technische Dokumentation – in Englisch oder einer anderen Sprache – zu erstellen, sind fachliche Kompetenz und hervorragende Sprachkenntnisse erforderlich. Schon ein kleiner Fehler kann große Probleme verursachen und viel Geld, wenn nicht sogar Leben, kosten.  

Es gibt einige Sprachprüfprogramme (Controlled-Language-Checkers und Authoring-Memory-Systeme) für die effiziente Erstellung von regelkonformen Texten. Mit diesen Sprachtechnologien lassen sich Terminologie, Rechtschreibung, Grammatik und Stil gezielt kontrollieren. Falls Sie Ihr Vertrauen doch lieber in einen menschlichen Profi setzen möchten, stehen Ihnen unsere Fachtexter und Übersetzer für Technisches Englisch jederzeit zur Verfügung. Lexsys hat Erfahrung im Erstellen von Technischer Dokumentation in verschiedenen Sprachen und Anwendungsbereichen. 

Möchten Sie Ihre TD-Inhalte auf Vordermann bringen? Kontaktieren Sie uns, um zu besprechen, wie wir Ihre technischen Übersetzungen und Texte benutzerfreundlicher gestalten können. 


Über den Autor

Stephen Healy

CEO

Weitere Beiträge dieses Autors

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich